DAMBACH Steuerungen

Einfache Bedienung und höchste Betriebssicherheit

DAMBACH Regalbediengeräte- und Fördertechnik-Steuerungen bilden die Basis für mehr Effizienz im Lager. Steuerungssysteme entscheiden, wie wirtschaftlich und zuverlässig Lagersysteme arbeiten. Deshalb verbindet DAMBACH Lagersysteme Know-how und Erfahrung mit Branchenkenntnis und modernster Technik.

 

Das Ergebnis ist eine große Bandbreite von Lösungen, mit der alle Anforderungen im Hochregallager, Kleinteilelager oder der Lagervorzone abgedeckt werden können: von einfachen Low-Cost-Steuerungen für Regalbediengeräte oder Fördertechnik bis hin zu Standardanwendungen für vollautomatischen RBG-Betrieb – auf Wunsch mit Energierückgewinnung.

 

Mit DSE (DAMBACH SMART ENERGIEMANAGEMENT) bietet DAMBACH zudem ein durchdachtes Energiemanagement. Die Energiebilanz mit DSE spricht für sich. Die aus dem Netz benötigte Leistungsspitze sinkt auf ein Fünftel. Der Energieverbrauch reduziert sich um ein Drittel. Bei Nutzung der vorhandenen Netzeinspeisung kann die Leistung der Regalbediengeräte zudem gesteigert werden. Die für die Leistungssteigerung benötigte Zusatzenergie wird aus modernen Energiespeichern entnommen. Die Ladung erfolgt durch Energierückgewinnung beim Bremsen der Regalbediengeräte und Senken der Last.

 

Durch die hohe Modularität unserer Konzepte lassen sich auch Sonderlösungen mit einem Höchstmaß an Standardbausteinen realisieren. Die Anwender erhalten damit immer ein einheitliches und durchgängiges Bedienkonzept.

Auch mehrstufige Steuerungslösungen von werksinterner Vorverkabelung über Steuerungshardware bis hin zu integrierter Software sind möglich.

mehr lesen weniger lesen

Minimaler Installationsaufwand

Maximale Investitionssicherheit für Ihr Lager

Der Steuerungsbaukasten für Regalbediengeräte und Förderelemente basiert auf SIMATIC-S7 oder Allen-Bradley Steuerungssystemen. Der durchgängige Einsatz von Feldbuslösungen auf Sensor-/Aktor-Ebene reduziert den Installationsaufwand auf ein Minimum, vermeidet Fehlerquellen und erlaubt kostengünstig zukünftige Erweiterungen. Durch diese dezentrale Technik werden die Systeme skalierbar und gewährleisten einen sicheren, kontinuierlichen Einsatz auch unter härtesten Umgebungsbedingungen. Die Anbindung an übergeordnete Leitrechner erfolgt entweder über ein standardisiertes Kommunikationsinterface oder über flexibel programmierbare Schnittstellen im Materialflussrechner, der zum Beispiel auch die direkte Anbindung eines Lagersystems an SAP ermöglicht.

Dabei beinhalten die Visualisierungssysteme eine umfassende Protokollierung und Statistikfunktionen. Alle Systeme bieten die Möglichkeit der Ferndiagnose und erlauben Fernzugriffe zur Störungsbehebung, so wird das Bedienpersonal zusätzlich entlastet.

  • Effiziente Regalbediengeräte-Steuerung mit Energierückgewinnung
  • Programmbausteine für Fördertechnik
  • Erweiterungsmöglichkeit für Strategie-, Backup- und Redundanzkonzepte
  • Minimaler Installationsaufwand
  • Kurze Inbetriebnahmezeiten
  • Standardisierte Schnittstellen
  • Windows-basierte Materialfluss- und Visualisierungskonzepte
  • Anbindung an unterschiedlichste Lagerverwaltungssysteme inkl. SAP-LES
mehr lesen weniger lesen

Bildergalerie